Zurzeit im Trend: Biotech-Fonds

Investmentfonds legen nach unterschiedlichen Gesichtspunkten an. Bei Geldanlegern beliebt sind Länderfonds, ebenso wie ethische Fonds und Branchenfonds. Zu den seit einiger Zeit an Beliebtheit gewinnenden Branchenfonds gehören Biotechnologie-Fonds. Viele Fondsgesellschaften und Anleger bezeichnen die entsprechenden Anlageprodukte kurz als Biotech-Fonds. Die entsprechenden Fonds werden in der Öffentlichkeit kontrovers diskutiert, wobei viele Diskussionen auf einem Missverständnis beruhen.

Biotechnologie ist mehr als Gentechnik

Kritiker von Biotech-Fonds verwechseln häufig die Biotechnologie mit der Gentechnik. Tatsächlich stellen gentechnische Eingriffe in das Erbgut einen kleinen Teil der gesamten Biotechnik dar. Zudem übersehen Kritiker, dass auch von ihnen gerne genutzte Fähigkeiten wie die Herstellung von Bier oder Milchprodukten ebenso zu den Bestandteilen der Biotechnologie gehören wie die Produktion von Medikamenten aus pflanzlichen Ausgangsstoffen. Ohne Biotechnologie gäbe es weder Käse noch Penicillin, oder viele andere gegen früher unheilbare Krankheiten wirksame Medikamente. Auch die verbesserten Möglichkeiten zur Aufklärung von Straftaten mittels einer DNA-Analyse beruhen auf Forschungsergebnissen der Biotech-Branche. Dass jeder Mensch regelmäßig biotechnologische Produkte anwendet, betont auch ein weiterer Befürworter von Biotech-Investments: der Finanzberater Christian Angermayer.

Die Chancen der Biotech-Anlage

Die Leistungen der Biotechnologie sind für zahlreiche Wirtschaftsbereiche bedeutend. Die zur Neige gehenden Vorräte an Erdöl verlangen die Verbesserung der Nutzbarkeit von Pflanzen zur Kraftstoffgewinnung. Zugleich ist der verbesserte Schutz von Nahrungspflanzen gegen Schädlinge zur Abwehr von Hungersnöten in Schwellenländern notwendig. Die Forschung an der Entwicklung von wirksamen Medikamenten gegen schwere Krankheiten ist schlichtweg unverzichtbar. Damit besitzen Biotech-Fonds ein hohes Entwicklungspotential. Dank der guten Entwicklung der entsprechenden Fonds steigt die Nachfrage nach dieser Form der Geldanlage, wodurch erneut ein Wertzuwachs eintritt. Anleger können wählen, ob sie in allgemeine Biotechnologie-Fonds investieren oder sich für Einzelbereiche abdeckende Investmentfonds entscheiden. Grundsätzlich lässt sich zwischen der medizinischen Anwendungen abdeckenden roten Biotechnologie, der industrielle Verwendungen betreffenden weißen Biotechnik und der sich mit der Nutzung und Verbesserung landwirtschaftlicher Produkte befassenden grünen Biotech-Branche unterscheiden.

Anlagechancen nutzen

Der Erwerb von Anteilen an Biotech-Fonds ist für Anleger empfehlenswert, da sie mit diesen von den Gewinnen einer sicheren Wachstumsbranche profitieren. Die einzelnen Fonds legen die Gelder ihrer Investoren nach unterschiedlichen Kriterien an, so dass auch die Wahl eines ethische Grundsätze beachtenden Biotech-Fonds möglich ist.

Fotoquelle: Alexander Raths – FotoliaSimilar Posts: